Zune.net und Zune-Software lernen deutsch


Microsoft hat nun endlich einen weiteren Schritt gewagt, den portablen Media-Player Zune einer größeren Nutzergruppe schmackhaft zu machen.

Der bislang nur in den USA vertriebene Player, dessen Angebot und Bedienoberfläche waren lange nur in englischer, spanischer und französischer Sprache verfügbar. Deutsche Nutzer der Zune-Software bekamen gestern die Update-Benachrichtigung für die Version 4.2.

Nach dem Laden des Updates geht alles in deutscher Sprache weiter, anschließend wird man auf der gewohnten Oberfläche in seiner Sprache begrüßt:

image

Wer danach einen Blick auf zune.net wagte und dessen Herkunft für die Website nachvollziehbar war, wurde gefragt, ob er Standort und Sprache übernehmen wolle.image

An der Zune-Software selbst gab es in technischer Hinsicht keine Änderungen.

Das deutschsprachige Angebot auf zune.net oder übrigens auch zune.de unterscheidet sich inhaltlich stark vom Ursprungsangebot: Microsoft fokussiert hier nämlich den Zune-Dienst als Teil des Xbox LIVE-Angebots. Vom tragbaren Player, der sich in seiner aktuellen Form nun wirklich nicht verstecken muss, ist nicht die Rede.


image

Microsofts Hauptmotivation, das Zune-Angebot auf deutsch bereitzustellen, dürfte aber auf die anstehende Integration von Zune in Windows Mobile 6.5 (als Update) oder sogar den Nachfolger 7.0 zurückzuführen sein.

Während des Mobile World Congress im Februar dürften wir mehr erfahren.

Die Heise-Redaktion fand übrigens Hinweise darauf, die die Windows Mobile-Theorie untermauern können. In der Datei Zune.inf finden sich Zeilen, die sowohl auf den portablen Zune-Player als auch auf Telefone hinweisen.

image