Das Service Pack 1 für Windows 7 ist fertig


Microsoft hat das erste Service Pack für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 fertiggestellt. Wie schon damals für Windows Vista wird die Verbreitung in mehreren Schritten voranschreiten. Das Paket wird ab dem 16. Februar an MSDN- und Technet-Abonnenten verteilt und wird ab dem 22. Februar per Windows Update allen Windows-Nutzern zur Verfügung gestellt.

Das Service Pack 1 für Windows 7 ist eine Sammlung der bisher für Windows erschienenen Updates. Außerdem bringt es die Advanced Vector Extensions, eine Erweiterung für den x86-Prozessorbefehlssatz, in das Betriebssystem.


Für Server 2008 R2 kommt mit dem Service Pack 1 RemoteFX dazu: diese Erweiterung erlaubt 3D-Beschleunigung in Remote-Sitzungen. Das wird vor allem für den Einsatz als Terminalserver Vorteile bringen.


Windows 7 ist da

Windows 7-Logo (c) Microsoft Corp. 2009Um 0:00 Ortszeit beginnt der offizielle Verkaufsstart von Windows 7. Mit Windows 7 möchte Microsoft den im Vergleich zu den vorigen Betriebssystemen erfolglos weggekommenen Vorgänger Windows Vista ablösen und neue Kunden gewinnen beziehungsweise zurückgewinnen.


Windows 7 vereint Leistung, Stabilität und Innovation, es glänzte in den bisherigen Tests, die mit Vorab- und finalen Versionen schon seit Januar 2009 möglich waren.

Obwohl Windows 7 als ein verbessertes Windows Vista gesehen werden kann, ScreenShot014fällt es vor allem durch diese Neuerungen auf:

  • höhere Arbeitsgeschwindigkeit auch auf alter Hardware
  • Neue Oberfläche mit neu gestalteter Taskleiste und neuen oder verbesserten Desktopfunktionen
  • Unterstützung für DirectX 11
  • Kostenlos um “XP Mode”, ein virtuelles Windows XP erweiterbar
  • Heimnetzwerke
  • Verbesserte Sicherheit mit der UAC
  • Multitouch-Eingabemöglichkeiten

Weiterlesen