Papst verklagt Satiremagazin Titanic


Der Papst Benedikt XVI beziehnungsweise der Erzbischof Angelo Becciu in Vertretung fordert das Satiremagazin Titanic über einen Rechtsanwalt auf, die Verbreitung der aktuellen Ausgabe zu unterlassen. Grund ist das aktuelle Titelbild, das den Papst mit erhobenen Armen und einem großen gelber Fleck auf der Soutane zeigt. Das Bild ist betitelt mit „Die undichte Stelle ist gefunden!“. Die Titanic reagierte damit auf die im Mai bekannt gewordene Maulwurf-Affäre um einen Diener des Papstes.

Der Papst beziekungsweise Becciu sehe die Persönlichkeitsrechte des Papstes verletzt.

Leo Fischer, Chefredakteur der Titanic, erklärt dazu:

„Benedikt muß uns mißverstanden haben […] Der Titel zeigt [zeige] einen Papst, der nach der Aufklärung der Spitzelaffäre […] feiert und im Überschwang ein Glas Limonade über seine Soutane verschüttet hat […]“

Man hofft auf ein persönliches Gespräch mit dem Papst. Laut Pressemitteilung ist es das erste Mal, dass der Papst gegen das Magazin vorgeht.



Hass im Namen des Glaubens – “kreuz.net” wühlt auf

Ich bin durch einen Beitrag, der auf Facebook stilecht mit einem WTF unterlegt die Runde machte auf den Internetauftritt “kreuz.net” aufmerksam geworden. Anlass: Unter dem Titel “Eine Strafe Gottes” schrieben die Autoren nämlich

“[…] Bei einem satanischen Heavy-Metal-Festival im nordsächsischen Ortsteil Roitzschjora der 2.100-Seelen Gemeinde Löbnitz kam es in der Nacht auf den 2. Juli zu einem dramatischen Zwischenfall. Gott schickte einen Blitz, der 51 Besucher des Festivals verletzte, neun von ihnen schwer. Drei mußten von Rettungskräften reanimiert werden. Alle Opfer überlebten. Die Satanisten ließen sich von dem Zeichen Gottes nicht beeindrucken und führten die Veranstaltung weiter.”


Zitat von: http://kreuz.net/article.15487.html

Ich traue mich fast nicht, das zu schreiben, aber WTF?! Was sind das für Spinner, die Heavy Metal mit Satanismus gleichsetzen und sich am Beinahe-Tod von drei und den Verletzungen von 51 Personen derart herablassend ergötzen?

Weiterlesen