Canonical bringt Ubuntu aufs Smartphone – als App – und macht Smartphones zu PCs


Auf dem Mobile World Congress plant Canonical (Ubuntu-Entwickler) die Präsentation eines Ubuntu-Linux fürs Smartphone. Nicht als eigenständiges Betriebssystem, sondern als App für Android.


Doch Ubuntu geht noch einen Schritt weiter. Ubuntu bleibt nicht ans kleine Display des Smartphones gefesselt, sondern bringt das Desktop-Betriebssystem mithilfe einer Docking-Station auf PC-Bildschirme.


Diese Docking-Station erlaubt selbstverständlich das Anschließen von Tastatur und Maus sowie weiteren USB-Geräten.

In der Demonstration von Canonical-Mitarbeitern scheint Ubuntu überraschend flüssig zu laufen und verwendet sogar die grafisch aufwendige Oberfläche Unity.

Mit diesem Produkt richtet sich Caonical derzeit an Smartphone-Hersteller, die Ubuntu gegen eine Gebühr auf ihren Geräten vorinstallieren können. Für Privatanwender ist das Ubuntu für Android (noch) nicht erhältlich.