Tabco alias Fusion Garage mit neuem Android-Tablet und GridOS


Hinter den “Who is Tabco?”-Kampagnen steckt die Firma Fusion Garage. In einem Live-Stream wird derzeit das Tablet vorgeführt.

Die laut TabCO so revloutionäre Oberfläche basiert auf einem Android mit “Grid OS” (oder “Grid 10”) als Bedienoberfläche. Markant daran ist die Anordnung von Elementen auf dem Bildschirm in sogenannten “Grids”, also einem Raster, das ein wenig an Tetris-Blöcke erinnert. Apps können so in Gruppen eingeordnet werden, daraus entfernt werden oder in neuen Gruppen zusammengefasst werden.

image

Die Grid-Oberfläche ist angeblich unbegrenzt groß, lässt sich langsam oder schneller verschieben. Der Hintergrund (in der Demo zeigt er Datum und Uhrzeit an) bewegt sich mit und ist “nicht statisch”, damit sich die Oberfläche “lebendig” verhält.



Der Browser mit seiner “crhomeless”-Oberfläche glänzt durch das Fehlen von Menüs. Über die an den Seiten zugänglichen (Touchscreen)-Tasten lassen sich neue Tabs öffnen, Adressen eingeben, Einstellungen vornehmen und Inhalte mit sozialen Netzwerken tauschen.

image

Der Browser arbeitet eng mit Microsofts Suchmaschine Bing zusammen. Vorschläge für eingegebene Suchbegriffe oder Adressen werden direkt von Bing geholt.

image

Bezahlen und bekommen

Das Tablet soll als WLAN-Ausgabe für 499 US-Dollar, die Ausgabe mit WLAN- und 3G-Funktionalität für 599 US-Dollar erhältlich sein.

Bei Amazon kann das Tablet ab jetzt vorbestellt werden, TabCo will am 15. September mit der Auslieferung beginnen.

Und ein Smartphone

Mit dem Tablet stellte TabCo heute auch ein Smartphone vor, das die gleiche Software wie das Tablet nutzen soll.

image


5 Gedanken zu „Tabco alias Fusion Garage mit neuem Android-Tablet und GridOS

  1. Pingback: FusionGarage ist pleite « Klopfzeilen

Kommentare sind geschlossen.