Ein Internetcafé für Windows 7


Microsoft macht selbstbewusst weiter mit den vielversprechenden bis gewagten Marketing-“Gags”, um auf Windows 7 aufmerksam zu machen.

In Paris eröffnet der Softwarehersteller in Kürze ein Internetcafé, bei dem man schwer vermuten darf, dass es sich dabei um einen Werbegag handelt, um auf das im Oktober erscheinende Betriebssystem aufmerksam zu machen.


Dies ist nicht die erste ungewöhnliche Marketingmethode, die Microsoft nutzt, um Windows 7 zu bewerben.

Vergangenen Monat wurde bekannt, dass Enthusiasten ähnlich wie bei Tupper-Partys Windows 7 Launch-Partys geben können und bei erfolgreicher Bewerbung Windows 7 geschenkt bekommen.


Auch die TV-Werbung für Windows 7 kommt an: bisher sind drei Spots bekannt, die professionell und originell wirken.


3 Gedanken zu „Ein Internetcafé für Windows 7

  1. In dem Fall sehe ich das sogar sehr positiv, da Windows 7 um einiges leistungsfähiger ist und extrem weniger Ressourcen verbraucht als Windows Vista. Dies ist wohl das erste Mal seit es Microsoft Betriebssysteme gibt, dass man diese Aussage tätigen kann und das ist gut so. Den Windows 7 Release Candidate (64-bit auf dem Desktop & 32-bit auf dem Notebook) nutze ich seit er zum kostenlosen Download zur Verfügung stand und bin mehr als zufrieden. Die Final-Versionen sind schon bestellt und landen pünktlich zum Verkaufsstart in meinem Postfach.

  2. Pingback: Klopfzeilen » Blog Archive » Windows 7 ist da

Kommentare sind geschlossen.