Bing ist da!


Wer seit heute Live.com aufrufen will, landet nicht mehr bei Live Search, sondern bei Bing, Microsofts neuer Suchmaschine.

image

Statt wie angekündigt hat Microsoft sich offensichtlich entschlossen, Bing schon früher an den Start zu schicken (statt am 3. Juni) – seit den letzten Veröffentlichungen diverser Entwicklungen hätte man aber damit rechnen können.

Im Moment wirkt Bing allerdings wie ein umgestyltes Live Search, wenn man genauer hinschaut, entdeckt man jedoch ein paar Unterschiede.

Zwischen den Kanälen lässt sich nun einfacher umschalten, man kann leichter von der Internetsuche zu Bildern oder Videos wechseln, letzterer Kanal sowie “News” und “Maps” waren zuvor nicht so einfach zu erreichen.image

Statt Hyperlinks in zu kleiner Schrift befindet sich am Kopf der Seite eine durch das Hintergrundbild hervorgehobene Leiste.

Eine neue Funktion, die bereits implementiert ist, ist die “Erweiterte Suche”, mit der sich Suchbegriffe filtern lassen.


image Wer nicht nur in einer Sprache suchen will, kann damit nun einfach eine weitere hinzufügen, statt dies wie vorher über Umwege image(Optionen, Sprachen) erledigen zu müssen. Das funktioniert äquivalent mit “Land/Region”.

“Site/Domain” macht es für alle Nutzer einfacher, nur eine Seite zu durchsuchen. Der Trick dahinter ist immer der gleiche gewesen: “site:example.com” hätte nur “example.com” durchsucht und genau dieser Text wird nach Aktivieren dieser Option in das Sucheingabefeld übernommen – praktisch, weil sie kaum bekannt war.

imageDie Videosuche hat praktische Filterfunktionen bekommen, die nach Auflösung und Laufzeit unterscheiden lassen.


Durchsucht wird übrigens YouTube (Google!)  und das wenig erfolgreiche Konkurrenzmodell MSN Video.

Wer versucht, den Kanal “Shopping” zu verwenden, wird etwas überrascht sein, dass der nicht so ganz ins Design von Bing passt: Microsoft leitet hier auf sein eigenes Shopping-Portal weiter, das es letztes Jahr übernommen hat.

Bing schleppt derzeit noch das kleine Wörtchen “Beta” im Namen mit sich rum, was heute zu sehen ist, ist also noch lange nicht endgültig.