Internetabzocke oder Fake?


Diese Seite ist so schlecht, ich weiß gerade nicht, ob es wieder eine dieser Abzock-Sites oder einfach nur ein Fake ist. Ich tendiere zu  Letzterem.

BooCompany

Die Autoren der Seite legen gleich richtig los:

Seit dem 01.03.2009 ist das Nutzen von Verbraucherschutzforen im Internet laut Anordnung des Bundesgerichtshofes kostenpflichtig. Die Verbraucherschutzgebueren werden vom Staat fuer gemein nuetzliche Zwecke verwendet um den Steuerzahler zu entlasten.

Boocompany uebernimmt die Aufgabe des Gebuereneinzugs fuer die Nutzung aller Verbraucherschutzforen.


Und wer zahlen soll, steht hier:

Von der Zahlungspflicht betroffen sind aber nicht nur Verbraucherschutzforen, sondern auch die Foren von TV-Sendern wie Sat1 oder Zeitschriften wie Computerbild. Das beruht auf dem deutschen Mediengesetz.

Also eine Art GEZ für die Verbraucherschutzforen?

Man darf sogar mit PayPal bezahlen! Zum Glück hat man da Käuferschutz.

In einer E-Mail an jemandem, der dem Fake offensichtlich aufgesessen ist, steht noch:


Sollte innerhalb der naechsten 7 Tage keine Zahlung eingehen, werden wir unsere Rechtsanwaeltin Frau Katja Guenther in Muenchen einschalten und gegen Ihnen vor Gericht klagen. Ausserdem droht Ihnen ein Schufa-Eintrag.

Also zahlen Sie lieber sofort, denn Sie haben keinerlei Recht auf Verweigerung.

Ich spare mir weitere Worte und sage nur noch: Boo, Company.


2 Gedanken zu „Internetabzocke oder Fake?

  1. I guess what I’m trying to say is, I don’t think you can measure life in terms of years. I think longevity doesn’t necessarily have anything to do with happiness. I mean happiness comes from facing challenges and going out on a limb and taking risks. If you’re not willing to take a risk for something you really care about, you might as well be dead.

Kommentare sind geschlossen.