NSA will Skype abhören


Laut the Register bietet die nationale Sicherheitsbehörde der USA (NSA) Skype Inc. “einen Batzen Geld”, um Zugang zum Verschlüsselungsverfahren des Internettelefonieprogramms zu bekommen.


Nachtrag: Auch das BKA hatte an der Verschlüsselung von Skype zu knabbern. (Danke an Mikey für den Link)


2 Gedanken zu „NSA will Skype abhören

  1. Sehr interessant und geheimnisvoll die Thematik rund um Skype und dessen Verschlüsselungsmechanismen. Es gab ja schon einige professionell angelegte Studien zu Skype, wie die Algorithmen funktionieren und was Skype wirklich auf dem Computer treibt… Fazit: Renommierte IT-Wissenschaftler haben es nicht geschafft, die Verschlüsselung von Skype zu knacken. Es konnten lediglich einige Eckdaten erfasst werden, wie zum Beispiel die Feststellung, dass die Algorithmen polymorph arbeiten, oder ungefähre Funktionsweisen der Verschlüsselung.

    Selbst Debugger haben bei Skype keine Chance, es werden nur die nötigsten Bytes im Arbeitsspeicher entschlüsselt, welche keine konkreten Hinweise über die Funktionsweise liefern.

    Man sieht also, die Skype-Macher sind fähige Programmierer und Kryptologen, die ihr Handwerk definitv verstehen. Verständlich, dass eine derartige Technologie der amerikanischer Regierung Milliarden wert ist.

    Ich plädiere für die weitere Geheimhaltung der Algorithmen, auch wenn dies offensichtlich im Widerspruch zur Datenspeicherung oder der Spionage des eigenen Systems steht – schließlich weiß niemand so recht, was Skype auf dem Computer so anstellt. Aber immer noch besser, als eine aufstrebende „Staatssicherheit reloaded“in Amerika, wie wir Deutschen es bereits vor einigen Jahren vorgemacht haben, oder? 😉

  2. Pingback: mikey’s Weblog » Skype erklärt sich zur Zusammenarbeit mit Strafbehören bereit

Kommentare sind geschlossen.