Internetausfall in Ostafrika: Schiffsanker kappt Glasfaserkabel


Die Internetnutzer in Ostafrika müssen sich für die kommenden Wochen auf eine deutlich langsamere Internetverindung einstellen. Erneut hat ein Schiff vor der Küste Mombasas mit dem Anker mehrere Glasfaserkabel gekappt, die unter anderem Kenia ans Netz brachten. Die Betreiberin West Indian Ocean Cable hat bereits reagiert und leitet den Datenverkehr über Südafrika.


Bereits vorletzte Woche kam es auf dem Roten Meer zu einem ähnlichen Vorfall.