Wieder was Wortmann


Normalerweise verzichte ich ja darauf, irgendetwas zu schreiben, was als Werbung missverstanden werden könnte, aber dieses Mal muss ich nach all den Kritiken und Negativ-Erfahrungen eines lobend hervorheben.

Aber zunächst die kurze Vorgeschichte: Vergangene Woche habe ich einen 19-Zoll-LCD-Bildschirm geschenkt bekommen, der einen Defekt hatte. Da das Problem aufgrund der Symptome nach meiner Einschätzung einfach zu beheben sein dürfte, machte ich mich an die Fehlersuche und fand etwas.

Noch am selben Abend schickte ich eine Anfrage an die Wortmann AG, ob man mir das Teil schicken könne. Die haben den Bildschirm vor ein paar Jahren zusammengebaut und verkauft.

Vorgestern kam die erste Antwort. Da ich nur die Typenbezeichnung des  defekten Teils angegeben habe, fragte mich ein Mitarbeiter (in diesem Fall Herr Stell), wofür ich es verwenden wolle und erläuterte die ganze Geschichte. Tags darauf (gestern) kam wieder eine E-Mail, dieses Mal von Herrn Möller vom Monitorservice:

“Sehr geehrter Herr Ackermann,

wir senden Ihnen heute (ausnahmsweise kostenlos) eine solche ———————- an die folgende Adresse:
——————————-
——————————-
——————————-

Die defekte —————– können Sie entsorgen.


Sollten Sie weitere Fragen haben stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Möller”

Heute kam das Ersatzteil per UPS.

DSCK0411Very important parcel:
Es hat was, seine Sendung per UPS zu bekommen 😉

Und das beste an der Geschichte: Mein Bildschirm geht wieder. Jetzt kann ich endlich die Röhrenbildschirme entsorgen, die ich beim Basteln von PCs verwende.

DSCK0414

Nur zur Demonstration: Auflösung noch nicht angepasst,
aber er geht wieder perfekt!

Welches Teil defekt war und woran ich den Defekt festgestellt habe, behalte ich aber für mich. Es soll ja niemand glauben, Wortmann mit Geschenkanfragen überschwemmen zu können. Das durfte nur ich 😛