Pläne von Obamas Hubschrauber per P2P veröffentlicht


Die Verwendung eines Peer-to-Peer-Programms auf einem Computer, auf dem Pläne über den Hubschrauber “Marine One” gespeichert sind, führte dazu, dass diese über das Netzwerk verteilt wurden.


Die Dateien, die jeder herunterladen konnte, enthielten sicherheitsrelevante Informationen über die Bordelektronik, Blaupausen und Kostenpunkte.

Nach den bisherigen Erkenntnissen sind die fraglichen Dateien bereits aus dem Iran, Pakistan, dem Jemen und China heruntergeladen worden. Es gibt Befürchtungen, dass aktiv nach diesen Informationen gesucht wird, da einige Gruppierungen aus solchen Ländern mit den USA nicht auf gutem Fuße stünden und das Material missbraucht werden könnte, geriete es in die falschen Hände.

Der Schuldige Mitarbeiter ist übrigens schon gefunden und wird mindestens mit einer Kündigung rechnen müssen. Er habe das P2P-Programm installiert, um Musik herunterzuladen, dabei aber die gesamte Festplatte des Arbeitscomputers freigegeben.

Update

Die Daten wurden von einer spezialisierten Firma auf einem iranischen Webserver gefunden.