Die Discovery zeigt sich


In den nächsten zehn Minuten, um 20:12, soll die gestern gestartete Raumfähre Discovery an die Internationale Raumstation andocken. Während dieses Vorgangs sollen beide (die Fähre und die Station) als helles Licht in Richtung Südwest nach Südost ziehen.


Mal schauen, ob etwas erkennbar wird.


NASA-Hacker droht Auslieferung an die USA

Er habe nur nach Hinweisen über außerirdisches Leben gesucht. Jetzt droht dem Briten Gary McKinnon nun die Auslieferung an die USA, wo seine Hackerangriffe hart bestraft werden können: bis zu 60 Jahre müsste er dafür in Haft.

McKinnon war zwischen 2001 und 2002 mehrfach in die Computersysteme der NASA und der US-Navy eingedrungen. Diese wurden sicherheitshalber vom Netz genommen, wodurch den Behörden erhebliche Schäden entstanden sein sollen.


Seit er von der britischen Polizei ausfindig gemacht wurde, befürchtete er im eigenen Land nur eine verhältnismäßig geringe Strafe – jetzt kehrt sich das Blatt möglicherweise, da sein Vergehen in den USA als schwerwiegender eingestuft wird als in Großbritannien.

Einen entfernt vergleichbaren Fall gab es zwischen 2003 und 2004 den Cracker “Ago” betreffen in Deutschland: dieser soll in die Server des Spieleentwicklers Valve eingedrungen sein und dort Quellcode des Spiels Half-Life 2 kopiert und anschließend verbreitet haben. Da Deutschland Bürger zum Strafvollzug nicht ausliefert (GG), hat Valve versucht, “Ago” mit einem Jobangebot in die USA zu locken und anschließend festnehmen zu lassen – nur durch Hinweise konnte die deutsche Polizei “Ago” wurden die deutschen Behörden auf den Plan aufmerksam, ließen “Ago” festnehmen und verhinderten so die “Auslieferung auf Umwegen”.