Nie wieder Kaffee in der Tastatur oder wie man Schreibtische trocken hält


Eine fixe Handbewegung, einmal zu weit ausgeholt, nach vorne gegriffen oder zu fest gegen den Tisch gestoßen, schon fällt der Trinkbehälter, sei es eine Kaffeetasse oder ein Wasserglas, um und versaut entweder nur den Tisch, Unterlagen oder schlimmstenfalls die PC-Tastatur oder das Notebook.

Erst gestern riss ein Meetingteilnehmer beim Gespräch mit uns sein Wasserglas vom Tisch und war nach dem “Randalieren” mit dem Retten von Dokumenten (farbig und aus dem Tintenstrahldrucker) beschäftigt.

Und auch ich setzte einer Tastatur mit einem süßen, kohlensäurehaltigen Getränk auf Wasserbasis schon so zu, dass sie ein Fall für den Schrott wurde. Ein anders Mal schwappte die Flüssigkeit über das PC-Gehäuse und noch heute, nach fast drei Jahren, klemmt das DVD-Laufwerk, das damals besonders Viel abbekommen hat, weil die Zuckerrückstände den Deckel im Rahmen kleben lassen.


Getränke im Büro bringen Gefahren mit sich, nicht umsonst besteht in fast allen Schulen ein Trinkverbot in Computerräumen. An Büroarbeitsplätzen und erst recht zuhause ist diese Sicherheitsmaßnahme nur schwer umzusetzen, beziehungsweise würde doch nie konsequent befolgt werden, oder?

Das weiß auch der Erfinder dieser Tassenhalter, die ein Umkippen durch Adkaf Unachtsamkeit verhindern sollen. Jetzt darf die Kaffeetasse auch neben der Tastatur oder dem Laptop abgestellt werden.

Besser noch: Die Adkafs, wie sie genannt werden, sind nicht nur für den Schreibtisch geeignet, sondern auch für jede andere Anwendung, bei der es sowohl auf Sicherheit als auch Koffeinversorgung ankommt: An Mischpulten, Maschinen, Bedienterminals und sogar in einigen Fahrzeugen kann man sein Adkaf platzieren, um ein Verschütten des Kaffees zu vermeiden.

Vielleicht demnächst auch in Ihrem Büro?