Automatische Neustarts in Windows 7 – nächstes Jahr


Der Release Candidate 1 von Windows Vista, der Ende April erschienen ist, ist gewiss für den täglichen Gebrauch verwendbar, wie sich in den vergangenen Tagen herausgestellt hat. Auch große Anwendungen wie die komplette Microsoft Office-Suite oder die Creative Suite laufen problemlos neben Serverdiensten für Datenbanken und Websites. Was nicht funktioniert, hatte nach den bisherigen Erfahrungen nur mit eingebauten Sperren der Hersteller zu tun, die “Windows Vista” erwarten und ein unbekanntes Betriebssystem vorfinden.


Wer jetzt aber glaubt, über das nächste Jahr hinaus mit dem kostenlosen Betriebssystem auszukommen, der hat sich gewaltig geirrt: wer schon die Betaversionen startet sich ein nicht aktiviertes oder nicht lizenziertes Windows 7 unangekündigt neu. Wer dann seine Daten nicht gespeichert hat, wird die verlieren. Der Dialog zum Prüfen nach geöffneten Programmen wird im Falle des unangekündigten Neustarts ausgeblendet. Wer jetzt einen Lizenzschlüssel bekommen hat und Windows 7 damit aktivieren konnte, kann das Betriebssystem theoretisch 13 Monate verwenden.

Der Hype um Windows 7, das wesentlich besser bei den Benutzern ankommt als Vista deutet aber jetzt schon an, dass die meisten sich das Betriebssystem kaufen werden statt die Vorabversion über ein Jahr lang zu verwenden.