Mainboards


286er-Mainboards

Das am besten erhaltene, und immer noch funktionsfähige Mainboard für eine 80286-CPU. Links oben zu sehen, die SIM-Speicherriegel, die auch hier insgesamt 1024 Kilobytes Speicher bereitstellten. Diese Speicher konnten übrigens immer nur paarweise betrieben werden, weil ihre Adressierungsbreite nur halb so groß war wie die des Controllers.

2008-05-01-1


Das Mainboard war in einem Computer enthalten, der damals offensichtlich von Rheintec zusammengebaut oder exportiert wurde – genau lässt sich das nicht mehr sagen.

Dann gibt es da noch ein anderes Mainboard, ebenfalls für 286er-CPUs, das in einem Pyramid-Computer enthalten war. Im Gegensatz zum Rheintec-Rechner hatte der eine VGA-Grafikkarte. Allerdings waren an diesem Rechner so viele Teile korrodiert, dass er nur noch wenige Wochen funktionierte.

2008-05-01-2

Auf dem Bild ist vielleicht erkennbar, dass hier die Batterie ausgelaufen ist (blaues Gebilde auf der rechten Seite), das war die Todesursache Nummer eins vieler dieser Computer, auch bei einem 486er, von dem ich nur noch die CPU und ein paar Erweiterungskarten retten konnte.