Die Rechte und die Reichweite der Frau in Bayern


Im antiken Bayern hatten Frauen nicht so viele Rechte. Das geht aus diesem Video hervor, dass vor zwei Tagen im Netz aufgetaucht ist.

Der kleine Junge erläutert (damals vermutlich live, sonst hätte man es wahrscheinlich nicht in dieser Ausführlichkeit ausgestrahlt) in einer Fernsehsendung, welche Reichweite seiner Mutter eingeräumt wird. Besonderheit: Beim sind Schlussverkäufe angekündigt, darf sie sogar einkaufen gehen.


Ein Video, überladen von schlechten Frauenwitzen aus der Zeit vor der Emanzipation. Was er wohl heute dazu sagen würde?


Betrachten wir es mit Humor.


2 Gedanken zu “Die Rechte und die Reichweite der Frau in Bayern

  1. Diese Video ist wieder einmal der Beweis dafür, dass die Zeiten sich ändern.
    Mir dünkt es gar nicht lange her zu sein, als der kleine Wonneproppen mit den Pausbäckchen frisch und frei und herrlich politisch unkorrekt seinen einstudierten Text runterbayern durfte. Als Papa wäre ich vor Stolz geplatzt und mein Sohn wäre mit seinen 7 Jahren in die Liga der Männer aufgenommen worden. Das die Uhren im Lederhosenland anders ticken als im Rest der Welt, dürfte bekannt sein und einem hochdeutsch sprechenden Kind hätte diese Aussage kein Mensch abgenommen. Damals, in den 80er Jahren, konnte man hierüber schumnzeln, heutzutage würde so ein Kind wahrscheinlich von all den Gutmenschen, Grünen, Roten und Gelben Besserwissern, sowie Kniefall und Speichelleckern zu Tode therapiert werden. Liebes Kind: Ein Hoch auf deinen Mut du hättest wahrscheinlich selbst Alice Schwarzer ein Lächeln auf die Lippen gezaubert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.