“kino.to” mit Apfelkuchen – Domain gekapert


Unbekannte haben offensichtlich die von der Kriminalpolizei beschlagnahmte Domain “kino.to” die bis 2011 für das gleichnamige Film-Filesharing-Portal genutzt wurde, gekapert. Unter dem Hinweis der KriPo steht zurzeit ein Link mit dem Text “bitte lesen”, der auf eine Datei mit dem Namen “apfelkuchen.html” verweist. Hier weisen der oder die Hacker auf ein Problem hin und bitten um Kontaktaufnahme durch die Administratoren, um genauere Informationen übermitteln zu können.

ScreenShot765


pin3apple und Chomik schreiben auf der Seite:


Liebe Staatsanwaltschaft, liebe GVU!
Wir haben einen gravierenden Fehler in der Administration der Domain Kino.to entdeckt, der es theoretisch jedem ermöglicht hat, die Domain zu übernehmen. Wir haben deshalb aus Sicherheitsgründen die Domain selbst übernommen und leiten sie nun wie gewohnt auf die Meldung der Kriminalpolizei. Wir verfolgen hierbei keinerlei böse Absichten, sondern wollen lediglich sicherstellen, dass die Domain auf dem Weg nicht von anderen z.B. zu Werbezwecken misbraucht [sic!] werden kann.
Wir sind sehr gerne bereit, die Domain zurückzugeben, würden jedoch vorher gerne mit der Administration in Kontakt treten, um die Sicherheitslücke zu beheben. Um einen Hack hat es sich strenggenommen nicht mal gehandelt, da kein Eindringen in fremde Systeme oder die Umgehung von Sicherheitsmechanismen nötig war. Einzelheiten werden dann privat (am besten via email) besprochen.
Wir hoffen und bitten Sie darum, unsere freundliche Geste nicht mit einem Strafverfahren o.Ä. zu erwidern, da wir die Domain
lediglich vor weiteren Hacker-Angriffen schützen wollen. Wir bitten die zuständige Administration, via email mit uns in Kontakt zu treten.


Quelle: Apfelkuchen-Datei