HP gibt WebOS auf, WebOS-Geräte werden zum Spottpreis verkauft


Mitte August gab HP bekannt, keine Geräte mehr verkaufen zu wollen, die das erst vor etwas mehr einem Jahr durch die Palm-Übernahme gewonnene WebOS nutzen. Damit besiegelt HP quasi das Ende der Plattform, wenngleich man angekündigt hat, diese weiter pflegen zu wollen. Wie und wie lange das geschehen soll, ist nicht bekannt.

Der Händler Notebooksbilliger kündigte für den heutigen Tage an, 1300 WebOS-Tablets zum Preis von 130 Euro anbieten zu wollen. Die Aktion sorgte für eine gewaltige Nachfrage, die Server des Anbieters waren überlastet und der entschloss sich kurzfristig, eine Verlosung in die Wege zu leiten, nach deren Gewinn 1300 Teilnehmer das Tablet zum beworbenen Preis kaufen können.


Gleichzeitig bot HP selbst die Smartphones “Veer” und “Pre3” im HP-Store an. Dieser und die telefonische Bestellhotline waren genau wie Notebooksbilliger hoffnungslos überlastet.


Notebooksbilliger plant für morgen den Start einer eigens für die Tablet-Kauf-Gewinnaktion eingerichteten Website, auf der man sich als Teilnehmer eintragen kann.


2 Gedanken zu “HP gibt WebOS auf, WebOS-Geräte werden zum Spottpreis verkauft

  1. Pingback: HPs webOS lebt weiter – und wird quelloffen « Klopfzeilen

  2. Pingback: game

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.