RTL entschuldigt sich bei Gamer-COmmunity


Der Privatsender RTL strahlte am 19. August in seinem Nachmittagsmagazin “Explosiv” einen kurzen Beitrag von der Zocker-Messe “Gamescom” aus. Hauptinhalt: Wir suchen drei stereotype Teilnehmer, die Klischees erfüllen und übertragen das auf die ganze Gamer-Gemeinde.

“Irgendwann in einem Leben steht jeder pubertierende Junge vor der Frage ‘Kaufe ich von meinem Taschengeld nen Rasierapparat oder doch lieber ein Computerspiel?’ Wenn man sich da falsch entscheidet, landet man hier.”

heißt es im Beitrag.

Hostess Laura, 23, stand dem RTL-Team auf der Suche nach verkleideten, introvertierten und ungepflegten Messeteilnehmern (die wurden gleich kategorisiert) zur Seite. “Die überwiegende Mehrzahl aller Messebesucher trägt aber den Computerspieler-Einheitslook: dunkle Schlabberklamotten, die manchmal etwas streng riechen.” Erklärung: die Spieler werden süchtig und haben keine Zeit für Hygiene.



Die Gamer-Gemeinde hat RTL jedoch unterschätzt. Kurz nach der Ausstrahlung soll RTL tausende Zuschriften verärgerter Zuschauer bekommen haben, außerdem wurde zum Angriff auf die Website rtl.de geblasen. Der Community-Bereich letzterer wurde so manipuliert, dass einfach nur das Word “Gamez” zu lesen war. Daneben wurden im Minutentakt neue Gruppen gegründet, die die Namen “Hack” oder “ROLOLOLOL” trugen. Um etwa 17 Uhr wurde dann auch die Hauptseite mit DDoS-Angriffen lahmgelegt.

Der Sender veröffentlichte auf seiner Website einen kurzen Beitrag mit einem nüchtern gehaltenen, nur 15 Sekunden langen Video, in dem man sich entschuldigt.


3 Gedanken zu “RTL entschuldigt sich bei Gamer-COmmunity

  1. Every great advance in natural knowledge has involved the absolute rejection of authority.

  2. Pingback: y8 games

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.