10 Jahre Gefängnis für Angriff auf Scientology


Scientology Berlin (GPL, Wikimedia Found.)“Zum Wohle eurer Anhänger, zum Wohle der Menschheit und zu unserem eigenen Vergnügen werden wir nicht aufhören, euch vom Internet zu trennen und die Scientology-Kirche systematisch zu zerlegen”, sagt eine verfremdete Stimme in einem Video, in dem eine größtenteils anonyme Gruppe der Scientology-Kirche den Cyberkrieg erklärt.

Die Gruppe wurde im Internet als “Anonymous” bekannt. Eine der bekanntesten Plattformen, über die man sich austauscht, ist vermutlich das Bilderforum “4Chan”, in dem schon in der Vergangenheit vermehrt zu Angriffen auf die Website aufgerufen wurde.


Es ist aber nicht so, dass man sich hinter dem Namen “Anonymous” verstecken will: letztes Jahr gab es an mehreren Orten Demonstrationen derjenigen, die sich “Anonymous” nennen und über das Internet kommunizieren.

In aktuellen Fall wurde der 21-jährige Dmitriy Guzner (New Jersey) für schuldig befunden, die Scientology-Website mit einem Datenvolumen von 220 Megabytes pro Sekunde lahmgelegt zu haben. Ihm drohen jetzt 10 Jahre Haft.


Die Verhandlungen sind aber noch nicht abgeschlossen. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass die Haftstrafe nicht wesentlich verkürzt wird. Derart hohe Strafen werden in den USA beinahe regelmäßig gegen die Durchführer von “Cyber-Attacken” verhängt.


3 Gedanken zu „10 Jahre Gefängnis für Angriff auf Scientology

Kommentare sind geschlossen.