Ermittlungen gegen Inhaber von “wikileaks.de”


Die Polizei in Sachsen hat beim Inhaber der Domain wikileaks.de, Theodor Reppe, gestern eine Hausdurchsuchung vorgenommen.

Laut Mittelung auf der Wikileaks-Website waren elf Polizeibeamte vor Ort.

In der Mitteilung heißt es:

“Grund fuer die Durchsuchung sind laut Protokoll die ‘Verbreitung pornographischer Schriften’ und das ‘Auffinden von Beweismitteln’ in diesem Zusammenhang. Die Durchsuchung erfolgte aufgrund seines Status als Domaininhaber der Wikileaks.de Domain.”

Reppe gegenüber wollte die Polizei keine weiteren Angaben über die Vorwürfe machen. Vermutlich hängt die Durchsuchung mit der Veröffentlichung von Zensurlisten zusammen, die Adressen pornografischer Websites enthalten.


Wikileaks wurde 2006 als “Sammelstelle” für zumeist geheime Dokumente bekannt, die anonym eingestellt werden können. Eine der letzten Aufsehen erregenden Veröffentlichungen, nämlich ein internes Memo der Bahn, wurde kürzlich dort veröffentlicht.

Intern wirft der Vorfall folgende Fragen auf:

  • “Wikileaks wurde nicht kontaktiert, obwohl zwei Journalisten anerkannte Mitglieder des Deutschen Presse Verbandes (DPV) sind.
  • Die Zeit von mindestens 11 Polizeibeamten wurde verschwendet um eine sinnlose Hausdurchsuchung bei einem freiwilligen Helfer einer Medienorganisation vorzunehmen.
  • Die Polizei fragte nach Passwoertern zur Wikileaks.de Domain, und forderte die Abschaltung der Domain.
  • Herr Reppe wurde nicht zu seinen Rechten belehrt, wie dem Protokoll zu entnehmen ist.
  • Entgegen der Feststellung im Protokoll, hat Herr Reppe nicht auf einen Zeugen verzichtet und es wurde auch kein Polizeibeamter als Zeuge nominiert.”

Nachtrag:


Nach einer Meldung bei Heise Online sorgte Wikileaks kürzlich für Aufsehen, nachdem eine Sperrliste veröffentlicht wurde, die angeblich in Australien zum Einsatz kommen sollte. Diese Liste enthielt auch die Adressen tatsächlich existierender kinderpornografischer Websites. Ihre Veröffentlichung kann nach deutschem Recht zu der Hausdurchsuchung bei Reppe geführt haben.