79 000 000 Dollar für keine Übernahme


79 Millionen US-Dollar. Das ist die Summe, die Yahoo vergangenes Jahr Yahoo Sunnyvale (GPL) für Anwälte, Berater und Pläne ausgegeben hat, um den Internetpionier vor einer Übernahme durch den Softwaregiganten Microsoft zu schützen.

Im Endeffekt dürfte Yahoo die “Abwehr” weitaus mehr gekostet haben, von den 79 Millionen Dollar ist nur in einem Bericht über das vergangene Geschäftsjahr die Rede, die Übernahmeangebote seitens Microsoft sind aber schon älter.


Yahoo und Google wollten Microsoft schon Anfang 2008 in die Schranken weisen: In einer Testphase wollte man herausfinden, ob eine Zusammenarbeit im Such- und Werbeanzeigenmarkt möglich ist. Zusammen hätten Google und Yahoo 90% des Markts abdecken können. Im Oktober verkündete Google dann allerdings, dass die Pläne nicht fortgeführt würden.


In den vergangenen Monaten hat Microsoft wichtige Personen von der Internetfirma abgeworben, währenddessen arbeitet die neue Yahoo-Chefin Carol Bartz an einer Umstrukturierung im Management.