Was sind eigentlich “Web Slices”?


Der bald erscheinende Internet Explorer 8 (siehe auch: “Internet Explorer 8 ist fertig”, “Windows Internet Explorer 8 RC1 verfügbar” und “Internet Explorer 8 Beta 1 für Webentwickler – Jetzt nach Standards arbeiten”) bringt eine völlig neue Funktion mit: Die Web Slices sollen es Webentwicklern ermöglichen, zusätzliche Informationen zu Websites anzeigen zu lassen, nachdem der Besucher diese abonniert hat.

image Wenn eine Website Web Slices anbietet, ändert sich das sonst für RSS genutzte Symbol in der Befehlsleiste in grün. Beim Klick darauf fragt Internet Explorer nach, ob man es der Favoritenleiste hinzufügen möchte.


Um Web Slices für eine Website anzuzeigen, klickt man einfach auf den Eintrag in der Favoritenleiste, um verfügbare Slices anzuzeigen.


Web Slices kann man sich als kleine Websites vorstellen, die zusätzlich imagezu einer aufgerufenen Seite angezeigt werden können.

Welche Website aufgerufen wurde, ist egal: Sie können abonnierte Web Slices von jeder Seite aufrufen, indem Sie sie in der Favoritenleiste auswählen.

Seit der Beta 2 (inzwischen durch RC 1 wieder überholt) kann Internet Explorer auch dynamische Inhalte in Web Slices anzeigen, etwa Suchformulare oder Live-Ansichten.

In einem Video veranschaulicht Jane Kim bei Channel 9 die Funktionen der Web Slices.


2 Gedanken zu „Was sind eigentlich “Web Slices”?

  1. Pingback: Klopfzeilen » Blog Archive » Web Slices selber bauen

  2. Pingback: Klopfzeilen » Blog Archive » Internet Explorer 8 erscheint am 20. März

Kommentare sind geschlossen.