Die Extraportion Fett oder wie Danone Verbraucher activiert


Actimel aktiviert Abwehrkräfte, erzählt uns Jörg Kachelmann in der Werbung, Kinderriegel sind voller Milch und Frucht-Tiger ist ein gesunder Durstlöscher.


Alles kommt dem geneigten Fernseher bekannt vor: Diese drei und einige andere Lebensmittelkonzerne fallen durch ihre aggressive Werbung (wer den Frucht-Tiger nicht kennt, der schaue mal bei Super RTL rein) und ihren “Etikettenschwindel” auf: Dem Verbraucher wird suggeriert, die Produkte…

  • seien gesund
  • seien Gourmet-Frühstück
  • enthielten Pinienkerne
  • seien fettarm
  • oder auch “Natur pur”

Die Website abgespeist.de listet bekannte Etikettenschwindler auf. Darunter natürlich auch mein Liebling: Actimel von Danone. Es stellt sich heraus, dass Actimel nur ein überzucktertes Joghutrgetränk ist, das genau soviel kann wie frischer natürlicher Joghurt oder Sauerkraut: Die Abwehrkräfte stärken.


Die aggressive Werbung von Danone hat sich gelohnt: Actimel ist mit 265 Millionen Euro Umsatz die drittstärkste Marke in Deutschland – Millionen von Verbrauchern sind offensichtlich bereit, das Vierfache für eine Zuckerpampe auszugeben, als sie für einen gewöhnlichen Joghurt bezahlen müssen – dessen Glas übrigens wiederverschließbar ist.

Gegen Dummheit scheint es noch nichts im Kühlregal zu geben.


Ein Gedanke zu „Die Extraportion Fett oder wie Danone Verbraucher activiert

  1. Im Prinzip kann ich dir nur Recht geben, allerdings darfst du die Verbraucher nicht alle über einen Kamm scheren. Ich muss ehrlich sagen, dass ich früher auch geglaubt habe, Actimel sei etwas besonders Gesundes. Alle die sich nicht im Internet informiert haben wissen ja einfach nichts davon, dass dieses Produkt genauso hilfreich ist wie jeder andere Naturjoghurt… Dennoch stimme ich dir zu, dass Actimel definitiv boykottiert werden sollte

Kommentare sind geschlossen.