Erneut Website von Wolfgang Schäuble gehackt


Vor wenigen Stunden erschien bei Heise eine Meldung, dass die Website unseres Ministers für Staatssicherheit ääh, Entschuldigung, für Inneres, erneut von Hackern manipuliert wurde.

Dieses Mal sehen wir statt Totenschädeln oder Website von W. Schäuble erneut gehackt Links zu Der Linken nur noch den Text “Die gewünschte Seite ist temporär nicht erreichbar.”.  Heute morgen war noch ein Link auf die Website des Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung zu sehen. [Nachgetragen: Aus einem mir eben zugesandten Bericht geht hervor, dass der Hack schon heue morgen um 0:30 zu sehen war, die Seite wurde, da die Lücke ja bekannt war, in der Nacht mehrmals überarbeitet.]


Der Hack von heute morgen ist nicht der erste auf Schäubles Website. Im Mai 2008 wurde die Seite gleich zweimal Angegriffen, einmal wurde durch eine XSS-Lücke Inhalt eingeschleust und ein anders Mal wurde eine Lücke in einem Zusatzmodul für das Webcontent-Managementsystem Typo3 ausgenutzt.


Das Kennwort für die Seite war übrigens “gewinner”, so steht es zumindest im von Heise veröffentlichten Artikel. Der Hash dazu ließ sich mit der Suchmaschine Google finden – und damit auch die verwundbaren Seiten. [Nachtrag: Dazu noch ein kurzer, aber gelungener Blogeintrag bei “Ja Nee”.]


Ein Gedanke zu „Erneut Website von Wolfgang Schäuble gehackt

  1. Pingback: Klopfzeilen » Blog Archive » Mehr Rechte für das BSI

Kommentare sind geschlossen.