“Computerbetrug.de” warnt vor gefälschtem Firefox-Browser


In einem Bericht. der gestern abend bei “Computerbetrug.de” veröffentlicht wurde, wird vor einer gefälschten Version des Firefox-Browsers gewarnt, die bei “Software-Stream” erhältlich ist. Bei der Installation wird der Benutzer aufgefordert, persönliche Daten wie die E-Mail- und die vollständige Postadresse. Der manipulierte Browser wird von “Software-Stream” im Rahmen eines Abonnements angeboten, bei dem der Nutzer für die – eigentlich freie – Software bezahlen soll. 

ff-beschiss

Dass Anbieter sogenannter Abo-Fallen freie Software anbieten, ist kein neuer Fall. So zeigt etwa die Google-Suche nach “VLC” (für den Media-Player “VLC-Player”) in den obersten Ergebnissen die Website opendownload.de an, die den Player in einer veralteten Version zum Download anbietet – natürlich gegen ein kostenpflichtiges Abo.


image


Die aktuelle Version ist im Moment 0.9.8a.

Durch die Manipulation des Firefox-Browsers wurde gezeigt: Die Betrüger, die ihr Geld bei den Abo-Opfern sonst mit streng formulierten E-Mails einfordern, sind jetzt so weit, dass sie die unter GPL stehende Software verändern (was die Lizenz auch zulässt), allerding schwer zum Nachteil ihrer Opfer. Die veränderte Firefox-Version gefährdet nicht nur die persönlichen Daten der Nutzer, sondern installiert auch eine manipulierte Hosts-Datei, wodurch der Aufruf von Websites, bei denen man Hilfe suchen könnte, unmöglich gemacht wird. Was bisher bekannt ist, können Sie auf “Computerbetrug.de: Gefälschter Firefox manipuliert Computer” nachlesen.