Umgesetzter Browserzwang


WARA am 30. Mai 2008: Mit leichter Verwunderung über das Internet Explorer 6-Symbol klicke ich darauf, um den Browser zu starten. Wie das Symbol erwarten ließ, startete Internet Explorer 6, obwohl die Version 7 seit 2006 installiert sein sollte.

Browserzwang wird ernsthaft umgesetzt

Tippt man eine Adresse in die Adresszeile von Internet Explorer 6 ein, passiert erst einmal gar nichts. Kurz danach öffnet sich Firefox (ja wo kommt der denn her) und zeigt die Seite an. Das nenne ich umgesetzten Browserzwang. Der Benutzer wird einfach entmündigt und ohne Rückfrage wird ein anderer Browser gestartet, um das, was man eigentlich in einem anderen Programm machen wollte, zu tun.


Es kommt noch besser: Das auf diesen Computern eingespielte Image muss derart zerschossen worden sein, dass Windows jetzt immer Updates laden möchte und zwei Versionen von Internet Explorer installiert werden konnten. Klickt man auf Start, Ausführen und tippt IEXPLORE ein, startet, oh Wunder, Internet Explorer 7 (sieben!).

2008-05-30-1

Ein Experiment durfte natürlich nicht fehlen. Ich habe die Datei firefox.exe einfach mal umbenannt und daraufhin meldete Internet Explorer 6 "Anwendung nicht gefunden"


Aus dem ganzen Frust habe ich dann einfach Opera Portable heruntergeladen und verwendet. Meinen Browser suche ich mir immer noch selber aus.